ÖBRD Hohe Wand: Gemeinsam für noch mehr Sicherheit auf der Hohen Wand

Drucken
Erstellt: Donnerstag, 18. Mai 2017

Der Naturpark Hohe Wand hat eine gute Investition getätigt und einen Defibrillator, kurz auch Defi, angeschafft. Neben dem tragbaren Defi der Bergrettung Hohe Wand, gibt es nun auch ein stationäres Gerät im Naturpark  Shop. Für das  Naturpark Team haben Wolfgang Pinterits, Bergretter der Hohe Wand und Stefan Koloszar, Geschäftsinhaber von Koloszar Medizintechnik, eine entsprechende Schulung durchgeführt. Eine gute Investition von beiden Seiten, um die Hohe Wand noch sicherer zu machen, denn Defis können Leben retten.

Im urbanen Umfeld steigt der Versorgungsstandard mit Defibrillatoren stetig, und auch im alpinen Gelände wird immer mehr nachgebessert. 2016 wurden alle 30 Bergrettungs-Ortsstellen in Niederösterreich mit "Automatisierten Externen Defibrillator" (AED) ausgestattet. Auch die Bergrettung Hohe Wand besitzt ein derartiges Gerät. Nun hat der Naturpark Hohe Wand ebenfalls einen Defibrillator angeschafft. Wolfgang Pinterits, Bergetter der Hohen Wand und Mitglied des Sanitätsreferats der Bergrettung Niederösterreich / Wien sowie Stefan Koloszar, Geschäftsinhaber der Koloszar Medizintechnik GmbH haben gemeinsam am Samstag, den 24. März 2017 das Naturpark Team auf den Defi eingeschult.

„Das ist ein wesentlicher Schritt in der Notfallversorgung auf der Hohen Wand, der uns besonders wichtig ist“, sagt Obmann Heinrich Spatling. Herz-Kreislauf-Erkrankungen werden häufiger. Eine rasche Herz-Lungen-Wiederbelebung und frühzeitige Defibrillation kann das Überleben eines Kreislaufstillstandes wesentlich verbessern. Laut der Statistik Austria waren Krankheiten des Herz-Kreislaufsystems mit 37,9 Prozent bei den Männern und 47,4 Prozent bei den Frauen die Haupt-Todesursachen im letzten Jahr. Der Naturpark wird jedes Jahr von über 100.000 Personen besucht und stellt eine absolute Attraktion für Groß und Klein dar. Dass nun auch hier ein stationärer Defibrillator vorhanden ist, macht die Hohe Wand zu einem noch sichereren Wandergebiet in der Nähe Wiens. Der Defi befindet sich im Shop des Naturparks und ist zu den Öffnungszeiten zugänglich. 

Die Bergrettung Hohe Wand bedankt sich für die Investition und die gute Zusammenarbeit.

Defi Naturparkteam

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Naturparks Hohe Wand gemeinsam
mit Stefan Koloszar (links unten)
Foto: Bergrettung NÖ/Wien

Defi  Naturpark Anwendung

Um die Defibrillatoren anwenden zu können,
werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des
Naturparks Hohe Wand geschult werden. 
Foto: Bergrettung NÖ/Wien

Defi  Anwendung

Um die Defibrillatoren anwenden zu dürfen, wurden die Bergretter
auf die mobilen Geräte geschult. 
Foto: Bergrettung NÖ/Wien